Unterzeichnung der neuen Tarifverträge für Banken und Versicherungen 2021-2023

Dank seiner hervorragenden Kompetenzen in den Bereichen Zuhören, Dialog, gegenseitigem Respekt und Verhandlung, konnte die ALEBA die überwiegende Mehrheit ihre vorgeschlagenen Ideen in die Erneuerung des Bankenkollektivvertrages 2021-2023 einbringen und untermauern. So konnte die ALEBA in den Verhandlungen, welche auf einem konstruktiven Austausch zwischen den verschiedenen Sozialpartnern beruhten, die Diskussionen zu einem Kompromiss führen, welcher die Forderungen aller Parteien berücksichtigte, dies zum Wohl der Arbeitnehmer.

Die im November 2020 erörterte grundsätzliche Einigung, in der die Mindestbeiträge festgelegt wurden, ab welcher die ALEBA eine Unterschrift in Betracht gezogen hätte, wurden alle erreicht.

Alle Errungenschaften der vorherigen Vereinbarung erneuert (lineare Erhöhungen, 13. Monat, Juni-Bonus, Verdoppelung der Kündigungsfrist, Ruhetage und altersbedingter Urlaub usw.).

Daher teilen wir Ihnen mit großer Zufriedenheit mit, dass am 10. Juni 2021 die neuen Tarifverträge für Banken und Versicherungen unterzeichnet wurden, die heute für den Banken- und Versicherungssektor von allen Sozialpartnern unterzeichnet wurden.

Wir danken unseren ALEBA-Delegierten herzlich für ihr Vertrauen. Sie vertreten die ALEBA und ihre Werte in jedem Unternehmen, in dem wir vertreten sind. Tatsächlich stimmten sie einstimmig für die Erneuerung der Tarifverträge und erklärten sich mit der Unterzeichnung einverstanden. Es ist für die ALEBA von größter Bedeutung, bei solchen wichtigen Schritten den Rat und die Unterstützung all unserer Delegierten vor Ort einzuholen.

Die ALEBA bedankt sich auch bei ihren Sozialpartnern für den wertvollen Austausch in den letzten Monaten intensiver Arbeit.

Pressemitteilung, 10. Juni 2021