SOZIALPLAN RIVERBANK

Unterzeichnung des Sozialplans für die Riverbank: Ein Balanceakt auf schmalem Pfad!

Nach Ablauf der Verhandlungsfrist wurde am 18. November 2022 ein Sozialplan mit der Direktion der Riverbank, dem OGBL, der ALEBA und dem LCGB-SESF sowie der Personaldelegation unterzeichnet. Die Riverbank beschäftigt derzeit 44 Mitarbeiter. Von einem anspruchsvollen regulatorischen und wirtschaftlichen Umfeld betroffen, hat die Bank beschlossen, ihre Funktionsweise zu reorganisieren und bis zu 13 Stellen, hauptsächlich in der IT-Abteilung, zu streichen.

Im Rahmen des Sozialplans konnten die Gewerkschaften zusätzliche Maßnahmen für die betroffenen Beschäftigten aushandeln. Aufgrund der geringen Größe dieser Struktur lag der Schwerpunkt auf der Sicherung der Bank, insbesondere im Bereich der personellen Fähigkeit.

Dank ihres unermüdlichen Einsatzes während den gesamten Verhandlungen konnten die Gewerkschaften in Zusammenarbeit mit den Personalvertreter eine Vereinbarung aushandeln, die statt der ursprünglich geplanten Entlassung von 17 Mitarbeitern nur noch maximal 13 Mitarbeiter betraf. Die Zahl der vom Umstrukturierungsprozess in der IT-Abteilung betroffenen Mitarbeiter wurde um 4 Arbeitsplätze nach unten verbessert.

Roberto Mendolia

Mitgeteilt von den Gewerkschaften am 23. November 2022