Schließung der Tochtergesellschaft “Commerzbank AG Filiale Luxemburg“ im Jahr 2024, die ALEBA verfolgt den Fall genau

Ende Januar 2021 kündigte die deutsche Bank Commerzbank mit Sitz in Frankfurt den Abbau von 10.000 Arbeitsplätzen weltweit bis 2024 an, was unter anderem zu einem Rückgang der Filialanzahl auf rund 450 gegenüber derzeit 790 in ganz Deutschland führen soll.

Die Tochtergesellschaft im Großherzogtum “Commerzbank AG Filiale Luxemburg“ wird leider auch von dieser strategischen Entscheidung der Muttergesellschaft betroffen sein. Derzeit sind dort 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Die führende Gewerkschaft auf dem Finanzplatz, die ALEBA, wurde über diese Situation informiert und mit der Personaldelegation, mit der sie in engem Kontakt steht, begann sie sofort den sozialen Dialog mit der Geschäftsleitung über die konkrete Entwicklung der Situation in Luxemburg im Zusammenhang mit dieser für Ende 2024 geplanten Schließung.

In einem bereits sehr schwierigen Umfeld, welches durch die Coronavirus-Pandemie gekennzeichnet ist, wird die ALEBA alle Mitarbeiter zur Seite stehen, um sie zu unterstützen und sie die besten Bedingungen zu gewähren.

 

Pressemitteilung am Dienstag, den 23. Februar 2021.