Erneuerung des Haustarifvertrags bei Six Payment Services

Der Haustarifvertrag für die Beschäftigten von SIX Payments Services (Europe) – früher Cetrel – wurde vor kurzem erneuert. Das Dokument ist hier erhältlich.

Nach Verhandlungen zwischen den drei Gewerkschaften ALEBA, OGBL (100 %-Mehrheit innerhalb der Delegation) und LCGB wurde der Tarifvertrag am Mittwoch, 23. Mai 2018, in Munsbach von den Gewerkschaften und der Unternehmensleitung unterzeichnet.

Gewerkschaften und Delegierte erreichten hierbei lineare Gehaltserhöhungen für die drei kommenden Jahre in Höhe von:

  • 0,8 % im Juni 2018
  • 0,8 % im Januar 2019
  • 0,8 % im Januar 2020

Die anderen Punkte der Vereinbarung regeln insbesondere:

  • Ein zusätzlicher halber Urlaubstag vor den Weihnachtsfeiertagen, wodurch der 24. Dezember zu einem völlig arbeitsfreien Tag wird.
  • Die Anpassung der Arbeitszeitregelung an die neuen geltenden rechtlichen Bestimmungen. Bei gleitender Arbeitszeit werden die am Ende des Referenzzeitraums überzähligen geleisteten Stunden wie Überstunden behandelt.
  • Verlängerung des solidarischen Vorruhestands für die Laufzeit des Tairfvertrags.

Sonder- und Familienurlaub werden an die neuen rechtlichen Bestimmungen angepasst, unter Beibehaltung der zusätzlichen Sonderurlaubstage, wie sie eigens im Tarifvertrag aufgeführt sind. Des Weiteren werden alle Vorzüge, in deren Genuss die Arbeitnehmer von Six Payment Services (Europe) kommen, vom neuen Tarifvertrag übernommen.

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 3 Jahren, das heißt vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2020. Six Payment Services (Europe) ist auf Lösungen für Zahlungen mit Kreditkare spezialisiert.