NEUER TARIFVERTRAG FÜR BANKEN: DIE DELEGIERTEN DER ALEBA RATIFIZIEREN GRUNDSÄTZLICHE EINIGUNG

Am Montag, 9. Juli 2018, endete um 12.00 Uhr die Frist, während der die Delegiertenversammlung der ALEBA satzungsgemäß aufgerufen war, sich zum neuen Tarifvertrag für Bankangestellte zu äußern.  Mit 97,1 % haben die Personaldelegierten der ALEBA mit überwältigender Mehrheit die ihnen gestellte Frage mit „ja“ beantwortet, die lautete: „Unterstützen Sie die grundsätzliche Einigung über den neuen Tarifvertrag für Banken 2018-2020?“  Den Delegierten wurden ferner die wichtigsten Änderungen vorgelegt, die aus der zwischen den Gewerkschaften und der ABBL Ende Mai unterzeichneten grundsätzlichen Einigung hervorgehen.

Es besteht also seitens der ALEBA kein Hindernis mehr für die Unterzeichnung des Tarifvertrags für Bankangestellte, die für diesen Donnerstagmorgen, 12. Juli, vorgesehen ist“, erklärt Gilles Steichen, Vizepräsident der ALEBA und Verhandlungsführer für diesen neuen Tarifvertrag. „Seit mehr als 18 Monaten haben wir keine Mühen gescheut, um als Mehrheitsgewerkschaft des Finanzsektors mit der ABBL den Abschluss eines Tarifvertrags für alle Beschäftigten des Bankensektors zu erreichen, der modern und vereinfacht ist, vor allem jedoch große Qualität besitzt und unseren legitimen gewerkschaftlichen Forderungen sowie den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen hinsichtlich der Beschäftigungsfähigkeit am Finanzplatz entspricht. Ich bin glücklich, dass wir dies schlussendlich geschafft haben, sowie über die massive Unterstützung, die unsere Delegierten durch ihr Votum zum Ausdruck gebracht haben: Es ist eine fantastische Bestätigung unserer Arbeit und dafür möchte ich ihnen danken.“

Laurent Mertz, Generalsekretär der ALEBA, erinnert seinerseits daran, dass „eine ähnliche Befragung Ende Mai für den Tarifvertrag für Versicherungen stattgefunden hat“, und betont, dass „diese Art der Befragung zeigt, dass die ALEBA eine wirklich transparente und demokratische Gewerkschaft ist, die nah dran ist an den Sorgen der Arbeitnehmer des Finanzsektors“.

Pressemitteilung | Luxemburg, den 9 Juli 2018

 

Pressekontakte:

Gilles Steichen, Vizepräsident (gsteichen@statestreet.com (+352) 4640 10267 / (+352) 621 136070)
Laurent Mertz, Generalsekretär (laurent.mertz@kbl-bank.com / +352 621 232 295)
Sandra Carvalho, Head of Communications & Strategy (sandra.carvalho@aleba.lu / +352 671 223 228)