Offener Brief an Lcgb und Ogbl: Viel Lärm um nichts

Nach Ihren unbegründeten Anschuldigungen gegen die ALEBA, welche Sie in den Medien und kürzlich gegenüber den Personaldelegationen des Finanzsektors erhoben haben, bestehen wir darauf, dass all diese Schritte von Ihrer Seite weit von der Wahrheit entfernt sind.

In diesem ernsten Moment für die Welt stellen wir mit Erstaunen fest, dass Sie Ihre ganze Energie in den Angriff auf die ALEBA stecken, eine politisch neutrale Gewerkschaft, deren einzige Aufgabe es ist, die Interessen der Arbeitnehmer im luxemburgischen Finanzsektor zu verteidigen (seit 1918).

Wäre es nicht klüger, alle unsere Kräfte auf die Erneuerung der Tarifverträge 2021-2023 sowie auf das Wohlergehen der Beschäftigten im Finanzsektor zu konzentrieren?

Um mit den gesetzlich vorgesehenen Verfahren zur Erneuerung der Tarifverträge beginnen zu können, szählen wir auf Ihre Anwesenheit am 9. Dezember auf Einladung der Association des Banques et Banquiers Luxembourgeois (ABBL).

Um sich auf dieses erste Treffen zwischen den Sozialpartnern vorzubereiten, schlagen wir vor dem 9. Dezember, idealerweise am Montag, dem 7. Dezember 2020, nachmittags ein vorbereitendes Intersyndicale-Treffen vor.

Mit unseren besten gewerkschaftlichen Grüßen,

Roberto Mendolia