CNS: Bei kranken Mitarbeitern ist mit Regularisierungen zu rechnen

Die Caisse nationale de santé (CNS) versendet in dieser Woche des 18. November die Entschädigungsbescheinigungen, aus denen die Entschädigungen hervorgehen, die an die Arbeitnehmer gezahlt wurden, welche in der Zeit vom 1. April bis zum 30. Juni 2020 krank geschrieben waren. Anpassungen können notwendig sein.

Sie waren während der ersten Ausgangssperre krank und Sie stellen eine Diskrepanz auf Ihrer Gehaltsabrechnung fest? Achten Sie diese Woche auf den Inhalt Ihres Briefkastens. Die Caisse nationale de santé (CNS) übermittelt den betroffenen Arbeitgebern und Arbeitnehmern zu Informationszwecken die Bescheinigungen über die Entschädigungszahlungen, welche sie zwischen dem 1. April und dem 30. Juni 2020 geleistet hat.

Während dieser Zeit wurde der Mechanismus der Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber im Falle von Krankheit/Unfall durch eine direkte Kostenübernahme durch die CNS ersetzt.

Da die Entschädigungszahlungen der CNS anders berechnet werden als die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber, kann es zu Lohnunterschieden kommen. In diesem Fall können Anpassungen erforderlich sein.

Falls der Arbeitnehmer einen Unterschied zwischen dem üblichen Gehalt und der Entschädigungszahlung feststellt, wird dieser gebeten, sich zwecks Regularisierung, mit seinem Arbeitgeber in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationen finden Sie unter : https://cns.public.lu/de/actualites/2020/cert-indem.html