Caroline MARCHOUL: «Einen ruhigen und wohlwollenden Dialog fördern, das ist meine Vision vom Gewerkschaftswesen. »

Caroline ist seit etwa 15 Jahren Sozialarbeiterin im Großherzogtum.

Nach einer Karriere bei derGendarmerie d’Arlon, die sich mit Opferhilfe befasste, engagierte sie sich bei Quintet (KBL) in der sozialpsychologischenbetreuung des Personals.

Wohlbefinden am Arbeitsplatz, Stressbewältigung, Langzeiterkrankungen, Trauerfälle, … Caroline hat viele Jahre lang alle Beschäftigten des Bankensektors begleitet, um geeignete Lösungen zu finden.

« Ich habe die Gewerkschaftsbewegung durch Laurent Mertz, Christian Hoeltgen und Marc Glesener kennengelernt. »

Sich um die Menschen kümmern, einen ruhigen und wohlwollenden Dialog fördern: Das ist ihre vision vom gewerkschaftswesen, eine vision, die sie mit ALEBA teilt. « Bei ALEBA nimmt man einen Schritt zurück und reagiert nicht aus der Hüfte heraus. »

Caroline möchte heute ihre jahrelange Expertise im sozialen Bereich in enger Zusammenarbeit mit der Rechtsabteilung montags und donnerstags von 8.00 bis 17.00 uhr einbringen.