Ordentliche Hauptversammlung vom 30. Juni 2020

Wegen der Covid 19 Pandemie fand am Dienstag den 30. Juni 2020 um 18 Uhr, gemäß der großherzoglichen Verordnung vom 20.03.2020, die ordentliche Jahreshauptversammelung diesmal per Videokonferenz statt.

Der Präsident Roberto Mendolia eröffnete die Sitzung mit einem Grußwort und dankte allen “Anwesenden” aus der Ferne. In seiner Rede blickte er zunächst auf sein erstes Amtsjahr zurück, bevor er auf seine Prioritäten und die wichtigsten anstehenden Projekte einging: neue Kollektivverträge für Banken und Versicherungen, Heimarbeit usw. Anschließend sprach er über die Zukunft und damit verbundenen Ziele.

Der Generalsekretär, Laurent Mertz, gab einen Überblick über die letzten zwölf Monate, indem er den Tätigkeitsbericht von Juni 2019 bis Juni 2020 präsentierte.Leider war es ein weiteres Jahr, das von zahlreichen Stellenkürzungen geprägt war, obwohl die Bilanzen und Fondsvermögen der Banken immer noch deutlich wachsen. Laurent Mertz kam auch auf die COVID-19-Krise und ihre Folgen zurück.

Der Generalschatzmeister, Alain Back, präsentierte schließlich die Konten und die Bilanz für 2019 sowie den Budget 2020.

Alle regulatorischen Entlastungen wurden mehrheitlich durch Online-Abstimmung vorgenommen.