Rechtsabteilung: Rechtsbeistand

Beantwortet Ihre Fragen im Bereich Sozial- und Arbeitsrecht:

  • Einzel- und Massenentlassungen
  • Arbeitslosigkeit und interne Wiedereingliederung
  • Familienbeihilfen
  • Gesetzlicher, Sonder-, Eltern- und Mutterschaftsurlaub
  • Krankenversicherung
  • Unfallversicherung
  • Renten- und Berufsunfähigkeitsversicherung

Betreut Streitfälle und unterhält Kontakt zu den Anwälten

Beantwortet Ihre Fragen zu Mobbing oder Burnout

Beantwortet Ihre Fragen zu den verschiedenen Tarifverträgen des Sektors

Erstellt juristische Gutachten

Sozialabteilung: Zuhören und Begleiten

Für den neuen Service Soziales ist Maria Petrosillo verantwortlich, da sie als Koordinatorin über eine große Erfahrung in der Arbeit vor Ort, über eine adäquate Ausbildung und über großes Engagement verfügt. Gleichzeitig stellt sie ihre Kenntnisse weiterhin dem Team Koordination und Recht zur Verfügung. 

Die ALEBA hat festgestellt, dass die Delegierten seit einiger Zeit immer stärker von Mitgliedern in Anspruch genommen werden, die unter psychosozialen Krankheiten leiden – ein Krankheitsbild, das im Finanzsektor immer häufiger auftritt. 

Unser Service Soziales kümmert sich deshalb ab sofort um diese Arbeitnehmer oder auch die Delegierten, die im Verlauf ihres beruflichen Werdegangs an derartigen Pathologien leiden. 

Die Missionen dieser Abteilung sind: 

  • ein offenes Ohr für die Probleme der erwähnten Mitglieder haben; 
  • genau feststellen, wo die Ursachen für das Problem liegen; 
  • die Betroffenen menschlich, sozial und rechtlich betreuen;  
  • die Betroffenen bei ihren behördlichen Verpflichtungen begleiten und, wenn jene dies wünschen, auch die Delegierten des Unternehmens informieren, um sie für die Probleme innerhalb ihrer Firma zu sensibilisieren, die derartige Krankheiten verursachen: Stress Depressionen, Mobbing, Burnout. 

Ziel dieser Sensibilisierung ist es, die betroffenen Arbeitnehmer über die Gefahren dieser psychosozialen Krankheiten aufzuklären und ihnen die notwendigen Hilfsmittel, Ratschläge und Strategien zur Verfügung zu stellen, damit sie diese Art von Problemen bewältigen können. 

Das Ergebnis sollte ein besseres Gefühl, um nicht zu sagen ein besseres Wohlbefinden des Arbeitnehmers sein, dass langfristig zu seiner höheren Motivation für die tägliche Arbeit führt. 

Denn nur unter positiven Arbeitsbedingungen kann der Arbeitnehmer optimale Ergebnisse liefern, von denen in erster Linie das Unternehmen selbst profitiert. 

Die soziale Betreuung im Zusammenhang mit der Erkrankung besteht in den meisten Fällen darin, die erkrankten Personen über ihre Rechte und Pflichten aufzuklären, nicht nur vom rechtlichen Standpunkt aus betrachtet, sondern auch hinsichtlich der Kontakte zu den verschiedenen Partnern der Arbeitsmedizin, der Nationalen Gesundheitskasse (Caisse Nationale de Santé, CNS), der Nationalen Rentenversicherungskasse (Caisse Nationale d’Assurance Pension, CNAP) (Vorruhestand, zeitweilige Arbeitsunfähigkeit oder anders) sowie der Arbeitsverwaltung (interne oder externe Umorientierung) usw. 

Im Bemühen um einen fruchtbaren Dialog und in enger Kooperation mit den anderen Abteilungen der ALEBA, etwa der Koordination oder der Kommunikation, versucht der Service Soziales, den betroffenen Arbeitnehmern oder Delegierten ein Maximum an Unterstützung, Beratung und Strategien zukommen zu lassen, sei es im Bereich ihrer Arbeit oder ihrer sozialen Situation. 

Übrigens leitet Maria Petrosillo, zusammen mit Félix Walisch, Workshops für Delegierte der ALEBA in der Arbeitnehmerkammer, um deren Kompetenzen in der Praxis anzuwenden und so zu einem besseren Funktionieren der Personaldelegationen in den Unternehmen des Finanzplatzes beizutragen.