Die ALEBA kann die verheirateten und im Ausland wohnenden Steuerpflichtigen beruhigen

In der vergangenen Woche wurde die ALEBA bei der luxemburgischen Steuerbehörde (Administration des Contributions Directes, ACD) vorstellig, um eine Verlängerung der Frist bis zum 31. Oktober 2017 zu erreichen, damit verheiratete und im Ausland wohnende Arbeitnehmer (Arbeitnehmer und Rentner) ausreichend Zeit haben, um das Schreiben der ACD angemessen zu beantworten. Dabei erinnerte die ALEBA die ACD zudem an die Tatsache, dass viele Steuerpflichtige besagtes Schreiben bis zu jenem Zeitpunkt noch immer nicht erhalten hatten!

Nach einem intensiven Austausch bestätigte die ACD der ALEBA schließlich, dass jeder eingehende Antrag auf Einteilung in eine Steuerklasse berücksichtigt wird, auch wenn er nach dem 31. Oktober 2017 eingeht.

Die ALEBA begrüßt die von der Verwaltung in dieser Frage an den Tag gelegte Flexibilität und legt allen Steuerpflichtigen nahe, sich auf die Website guichet.lu zu begeben und dort die Festlegung einer Steuerklasse zu beantragen. Die ALEBA rät dazu, der ACD auf jeden Fall zu antworten, da sonst eine automatische Einteilung in die Steuerklasse 1 erfolgt!

Die ACD erinnert ihrerseits daran, dass die über die Website guichet.lu gestellten Anträge bevorzugt bearbeitet werden und dass dem Antragsteller über diese Website eine Bestätigungs-E-Mail zugesandt wird, sobald seine Anfrage ordnungsgemäß eingegangen ist (im Gegensatz dazu verschickt die ACD keine Eingangsbestätigung für auf dem Postweg erhaltene Anträge).

 

Pressemitteilung des 26.Oktober 2017

 

Pressekontakt:

Laurent Mertz, Generalsekretär (laurent.mertz@kbl-bank.com / +352 621 232 295)

Sandra Carvalho, Head of Communications & Strategy (sandra.carvalho@aleba.lu / +352 671 223 228